Aktuelles

Das Bildungs- und Teilhabepaket ist beim Amt Sandesneben-Nusse angekommen

Amtsvorsteher Ulrich Hardtke

„Wir nehmen unseren gesetzlichen Auftrag ernst“, so Amtsvorsteher Ulrich Hardtke über das Bildungs- und Teilhabepaket, das seit 01.01.2012 auf die Ämter, Städte und Gemeinden vom Kreis Herzogtum Lauenburg übertragen wurde. „In unserem Amtsgebiet habe ich die Kindergärten, Vereine und Schulen durch meine Mitarbeiter in persönlichen Gesprächen informiert und mit umfangreichem Informationsmaterial ausstatten lassen. So ist in unserem Amtsgebiet ein hohes Beratungsniveau mit allen beteiligten Trägern geschaffen worden, das uns ermöglicht, Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Verhältnissen gezielt und besser zu erreichen.“

Hintergrund: Seit 01.01.2011 haben Familien, bzw. Kinder aus einkommensschwachen Verhältnissen die z.B. Wohngeld, Kinderzuschlag oder SGB II (Hartz IV) beziehen, die Möglichkeit, Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket zu erhalten. Hierzu gehören:

  • Mittagessen in Kita, Schule oder Hort
  • Kultur-, Sport-, Freizeitaktivitäten
  • Lernförderung
  • Ausflüge und Klassenfahrten in Schule und Kindertagesstätte
  • Schülerbeförderung
  • Schulbedarf

Für den Bereich Bildung erhalten anspruchsberechtigte Kinder und Jugendliche jährlich bis zum 100 € für Schulmaterial, Unterstützung für Klassenfahrten und finanzielle Unterstützung für den Nachhilfeunterricht. Für die Teilhabe am kulturellen Leben steht den Anspruchsberechtigten ein monatliches Budget von 10 € zur Verfügung, das z.B. für Mitgliedsbeiträge im Sportverein oder für Musikunterricht verwendet werden kann. Auch schon für die Kleinsten kann dieser Betrag z.B. für Babyschwimmen oder Babymassage eingesetzt werden. Ebenso kann das Geld auch bei Bedarf als Jahresbudget genutzt werden z.B. als Zuschuss für eine Ferienfreizeit oder die Teilnahme an Volkshochschulkursen.

Beim Amt Sandesneben- Nusse ist die Voraussetzung für den Zugang zum Bildungs- und Teilhabepaket überwiegend der Bezug von Wohngeld. Als Einwohnerin bzw. Einwohner des Amtes erhalten Sie Auskunft telefonisch unter 04536/1500-115 oder in einem persönlichen Beratungsgespräch im Regionalzentrum, Am Amtsgraben 4, in Sandesneben.

Kinderzuschlag können Sie bei ihrer zuständigen Familienkasse beantragen.

SGB II (Hartz IV) Bezieher erhalten entsprechende Beratung und Unterstützung beim ihrem zuständigen Jobcenter.

Ulrich Hardtke: „Bildung ist die Schlüsselqualifikation für die Zukunft unserer Kinder. Mir liegt es persönlich am Herzen, dass Kindern und Jugendliche auch aus Familien mit geringem Einkommen die gleichen Chancen haben z. B. eine gymnasiale Oberstufe zu besuchen, wie Kinder aus Familien mit höherem Einkommen. Das Mitmachen in der Gemeinschaft und die Förderung von individuellen Fähigkeiten dürfen nicht vom Einkommen der Familie abhängig sein. In unserer Gesellschaft wird die Schere zwischen arm und reich immer größer. In unserem Amtsgebiet möchte ich mit der intensiven und konsequenten Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepaketes einen Beitrag gegen diese Entwicklung leisten. Denn Bildung ist unentbehrlich und ermöglicht unseren Kindern und Jugendlichen Perspektiven für morgen.“